Unternehmensführung
 

ein Spagat zwischen wirtschaftlichem Erfolg und der richtigen Aktivität um neue Lebenskräfte aufzubauen

In meiner Tätigkeit als Prüfer habe ich sehr häufig Einblicke in Betriebe, damit meine ich nicht ausschließlich die wirtschaftliche Situation, sondern vor allem die Leistungs- und Einsatzbereitschaft des Unternehmers, damit der Betrieb wirtschaftlich gut dasteht. Diese Leistung ist oft ganz enorm und bei vielen Unternehmern kommen die Erholungsphasen zu kurz.

Wie kann hier Abhilfe geschaffen werden?

  •  Ein klarer Leitgedanke (Leitbild) der im Betrieb auch von den MitarbeiterInnen mitgetragen und umgesetzt wird kann da ein erster Ansatz sein (z. Bsp. Klare Qualitätsphilosophie des Unternehmens)

  • Klare Ziele des Unternehmers die je nachdem kurz bis mittelfristig umgesetzt werden (Unternehmensgröße – wie soll mein Unternehmen in 5 Jahren ausschauen, wie viele Mitarbeiter soll das Unternehmen haben usw.)

  • Motivierung der MitarbeiterInnen – befindet sich jeder Mitarbeiter/Mitarbeiterin auf dem richtigen Platz oder könnte er/sie woanders besser seine Fähigkeiten einbringen, flexible Arbeitszeiten.

  •  Eine gewisse Betriebsblindheit zu verhindern indem man sich umschaut was die Mitbewerber zu bieten haben bzw. welche Konzepte dort zur Umsetzung kommen.

  • Verbesserung der Kommunikation im Unternehmen zwischen den verschiedenen Abteilungen – manche Abteilungen arbeiten eher gegeneinander als miteinander.

  • MitarbeiterInnen sollten freie Hand haben die Arbeit so effizient und eigenverantwortlich wie möglich umzusetzen. Führungskräfte die praxisfremde Konzepte verordnen und damit die MitarbeiterInnen verärgern können den betrieblichen Ablauf verkomplizieren und dadurch die Belegschaft demotivieren.

  • Gute fachliche Ausbildung der jungen MitarbeiterInnen und damit einhergehend die Vermittlung der Philosophie des Unternehmens  

Die oben angeführten Beispiele können zum wirtschaftlichen Erfolg des Unternehmens beitragen. Der Unternehmer selbst unterstreicht mit der Umsetzung solcher Konzepte auch klar seine Führungskompetenz, aber wie schafft er/sie es die karge Freizeit besser zu nutzen.

Entspannung und Erholung scheinen hier vordergründig Abhilfe zu schaffen, aber wirken sie wirklich anhaltend in den Alltag hinein, führen sie zu einem Aufbau von Lebenskräften?

Wie können nun Lebenskräfte (Ätherkräfte) aufgebaut werden?

Folgende Themen können da absolut hilfreich sein.

  • Naturbetrachtungen – Betrachtungen von Pflanzen, Gebirgsformen, des Lichtes usw.

  • Bewegung z. Bsp. mittels einfacher Yogaübungen, Sport

  • Ernährung – eine reichhaltige Getreideernährung ergänzt mit hochwertigen Eiweißen, Obst, Gemüse und Gewürzen.

  • Thematische Auseinandersetzung mit ansprechender Literatur

  • Künstlerische Betätigung wie malen, Bildhauerei, töpfern usw.

Eine Yogaübung kann ganz auf der körperlichen Ebene wie eine Gymnastikübung ausgeführt werden und damit die Vitalität stärken. Mit zunehmendem Interesse wird auch eine thematische Auseinandersetzung nicht nur mit der Übungsweise des Yoga sondern auch mit dem was Yoga ausmacht (Yogaphilosophie) erfolgen, dadurch kann eine erweiterte Sichtweise eintreten, das Yoga über die körperliche Ertüchtigung hinausgeht, in Richtung einer seelischen Dimension.

Bei einer künstlerischen Betätigung, sollte der Ausführende eine möglichst konkrete Vorstellung haben, wie sein Kunstwerk aussehen soll. Das erfordert von der gedanklichen Ausrichtung her das man nicht bei sich selbst bleibt, sondern sich ganz dem Objekt hinwendet das geschaffen werden soll.

Durch die wie oben beschriebene Auseinandersetzung mit einem neuen Betätigungsfeld (Yoga,   und eine künstlerische Betätigung wurden beispielhaft angeführt) kann der nötige Abstand zum Alltag hergestellt werden und es muss fast zwangsläufig der eigene Standpunkt ein Stück weit verlassen werden, um für Neues empfänglich zu sein. Dies führt zu einer wirklichen Erweiterung, Bereicherung der Persönlichkeit und zu einem Aufbau von Lebenskräften.

Heutzutage wird in vielen Fällen Erholung mit Wellness, sich gut gehen lassen usw. gleichgesetzt.

Dies soll hier nicht abgewertet werden, aber wenn der Mensch nicht gefordert wird, sich nicht aktiv mit einem Interessengebiet auseinandersetzt wird ein Aufbau von Lebenskräften nicht gelingen.

Der Mensch wird schöpferisch tätig, bildet dadurch tatsächlich Lebenskräfte, wenn er sich voll und ganz mit einer Sache, einer Aufgabe auseinandersetzt.

Ich lade Sie ein, sich gemeinsam mit mir, den oben angeführten Themen in ersten Schritten anzunähern.

   




AKTUELLES:
Sprechstunde für KrebspatientInnen



 

 



 

 

 

 

© Rupert Wieder.....